Magazin

23.09.2020

"Vielfalt schmecken und entdecken"

Am 23. September ist Tag der Schulverpflegung

Mit einer gesunden Ernährung durch den Schulalltag! Bereits seit 2010 findet der Tag der Schulverpflegung unter dem alljährlichen Motto „Vielfalt schmecken und entdecken“, statt. Auch dieses Jahr mit dem Ziel, dass Kinder und Jugendliche durch Mitmachangebote an einen gesunden Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung herangeführt und begeistert werden.

Eine große Bedeutung kommt hier dem Angebot einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung in den Schulen zu. Das Essverhalten nimmt in diesem Alter einen entscheidenden Einfluss auf die Konzentration und die Leistungsfähigkeit der Schüler ein. Eine gute Ernährung, kombiniert mit ausreichender Bewegung, ist die beste Basis dafür.

In diesem Jahr konzentrieren sich die Aktionstage vor allem um die Themen Nachhaltigkeit, Reduzierung von Lebensmittelverschwendung und Lebensmittelwertschätzung. Alle Aktionen finden bundesweit zwischen September und November statt.

Wer steckt dahinter?

Unterstützt wird der Tag von den Vernetzungsstellen der Schulverpflegung der Bundesländer, die die Schulen im Land rund um das Thema Essen und Trinken beraten. Initiiert wurde der Tag von IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Im Rahmen von IN FORM hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) den DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung entwickelt.

Als Aktionen für den diesjährigen Tag der Schulverpflegung stehen in vielen Bundesländern die Themen „Klima“ und „Nachhaltigkeit“ auf dem Plan. Ganz nach dem Motto „Mit gutem Essen Schule machen – Mensa for future!“ oder „Schule is(s)t nachhaltig!“ wollen die Bundesländer, die Verpflegung in den Schulen verbessern.

Passend hierzu gestaltet die Initiative „Zu gut für die Tonne“ die bundesweite Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel!“. Diese streckt sich über den Zeitraum vom 22. – 29.09.20 , wodurch eine Sensibilisierung im Umgang mit Lebensmitteln sowie eine Vermeidung von Lebensmittelverschwendung erreicht werden soll. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Nachhaltig essen in der Schule

Durch die Einführung des Nachmittagsunterrichts und der Möglichkeit einer ganztägigen Betreuung nimmt der Einfluss von Schulen auf die Verpflegungssituation der Kinder und Jugendlichen stetig zu. In der Regel wird ein Frühstück, verschiedene Zwischenmahlzeiten und häufig ein Mittagessen während der Schulzeit eingenommen.

Mit einer gesunden Ernährung motiviert und leistungsfähig durch den langen Schultag – die Ernährungspyramide kann dazu eine einfache und schnelle Orientierung für eine gute Lebensmittelwahl bieten. Regelmäßige Mahlzeiten sind für Schüler besonders wichtig, sodass sich hier empfiehlt, fünf Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Außerdem sollte zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch ausreichend Wasser oder kalorienarme Getränke getrunken werden. Positive Effekte, die durch eine entsprechende Verpflegung erzielt werden können, sind beispielsweise die Verbesserung der Aufmerksamkeit, des Erinnerungs- und Reaktionsvermögens.
 
apetito_Magazintext_Mittagsbuffet

Schon gewusst?

Auch apetito engagiert für mehr Lebensmittelwertschätzung und weniger Lebensmittelverschwendung. Seit 2016 sind wir deshalb Mitglied von United Against Waste e.V.. apetito stellt als Mitglied einen Pilotbetrieb, um eine praxistaugliche einheitliche Methode zur Erfassung und Analyse von Lebensmittelabfällen sowie entsprechende Maßnahmen zur Reduzierung festzulegen zu können. Zudem sollen Zielmarken für verabredete Zeiträume bis 2030 für den Außer-Haus-Markt festgelegt, Instrumente zur Evaluierung vereinbart und eine Dokumentation von Maßnahmen und erreichten Zielen durchgeführt werden.

Wenn Sie noch mehr Informationen und Zahlen zu dem Verhältnis von apetito und nachhaltigem Handeln nachlesen möchten, dann blättern Sie einfach in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

 
Thema

Das könnte Sie auch interessieren:


apetito_Magazintext_Brot, Frischkaese, Gesicht Schaf