Magazin

11.10.2018

Saisonal einkaufen

Welches Obst und Gemüse hat wann Hochsaison?

Heute ist jedes Obst oder Gemüse beinahe ganzjährig im Handel zu finden. Schnelle Transportmittel und eine ausgefeilte Lagertechnik machen das heute möglich. Viel nachhaltiger ist es jedoch zu schauen, welche Obst- und Gemüsesorten Saison haben. Das ist nicht jedem bewusst. Erdbeeren gibt es im Sommer und Grünkohl im Winter, das wissen so einige. Darüber hinaus wird es jedoch schwierig. Dabei ist die Auswahl an saisonalem Obst und Gemüse zu jeder Jahreszeit vielseitig – und wer seine Ernährung nach den Jahreszeiten richtet, isst nicht nur gesund und umweltfreundlich, sondern schont auch noch den Geldbeutel.

Saisonales einkaufen: Klimaschutz, Vitamine & Geschmack

Tomaten und Erdbeeren im Winter? In deutschen Supermärkten kein Problem. Wer allerdings saisonal einkauft, schont die Umwelt. Nicht saisonales Gemüse hat meist weite Transportwege mit dem Schiff, Flugzeug oder Lkw hinter sich, die das Klima stark belasten. Je frischer ein Produkt ist, desto höher der Nährstoffgehalt. Vollständig ausgereift und mit genügend Licht versorgt, haben Obst- und Gemüsesorten aus der Umgebung den höchsten Vitamingehalt. Sorten die hingegen einen langen Transport hinter sich haben und in Kisten nachreifend um die halbe Welt fliegen, enthalten deutlich weniger Vitamine.

Neben dem Vitamingehalt ist auch der Geschmack nicht außer Acht zu lassen. Erdbeeren schmecken im Juni wesentlich besser als die importierten Erdbeeren aus Spanien im September.

 

Obst und Gemüse

Saisonal einkaufen schont den Geldbeutel

Wer saisonal einkauft, bekommt Qualität für einen niedrigen Preis. Bei Obst- und Gemüsesorten die aktuell keine „Saison“ haben, werden die Transportkosten direkt auf den Verbraucher umgelegt. Wer saisonal einkauft, spart also ein paar Euros pro Woche. Neben der Kostenersparnis wird der Speiseplan auch deutlich vielfältiger. Wer heimisches Obst oder Gemüse kocht, kann also kreativ werden. 

Herbstgemüse

Die goldene Jahreszeit

Im Herbst hat unser heimisches Gemüse Hochsaison. Schon im September beginnt das Angebot mit Blumenkohl, Bohnen und Brokkoli. Dicht gefolgt vom Kürbis, Rosenkohl und Grünkohl. Passend zur Jahreszeit reift jetzt auch der Meerrettich, der im Herbst als saisonaler Begleiter zu den schwerer werdenden Fleischgerichten gereicht wird. Zum saisonalen Obstangebot zählen Äpfel, Birnen, Beeren und Quitten. Für einen detaillierten Überblick und einen abwechslungsreichen Speiseplan steht Ihnen der Saisonkalender des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) zur Verfügung.

Das Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ – Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern – kommt nicht von ungefähr. Denn eine ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse stärkt die körpereigene Immunabwehr. Die kalorienarmen Energiebringer besitzen wenig Fett und einen hohen Wasseranteil. Sie liefern wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe und eignen sich ideal zur Mittags- und Zwischenverpflegung am Arbeitsplatz. Ob als Saft, Smoothie oder einfach so, eine Handvoll am Tag ist ein richtiger Vitaminkick!

Thema

Das könnte Sie auch interessieren