apetito Magazin

Lebensmittel richtig lagern

So bleiben Vorräte länger haltbar

Die richtige Lagerung von Lebensmittel kann die Haltbarkeit und die Frische enorm verlängern. Ganz wichtig dabei ist die Umgebungstemperatur. Ob bei niedrigeren Temperaturen im Kühl- und Gefrierschrank oder bei Zimmertemperatur im Vorratsschrank – jedes Lebensmittel hat verschiedene Anforderungen an seinen optimalen Lagerort. So sollten leicht verderbliche Lebensmittel bevorzugt kühl gelagert werden. Andere Lebensmittel sind wiederum länger haltbar, wenn sie trocken bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie optimal Ihre Lebensmitteleinkäufe lagern.  

So bleiben Einkäufe möglichst lange haltbar!

Trockene Lebensmittel sind grundsätzlich länger haltbar und eignen sich somit auch für eine längere Vorratshaltung. Deutlich kleiner sollte der Vorrat an frischen Lebensmitteln ausfallen. Diese müssen schneller verbraucht oder verarbeitet werden. 

Niedrige Temperaturen sorgen dafür, dass Lebensmittel länger frisch bleiben 

Ob und auch wie schnell Lebensmittel verderben, steht in engem Zusammenhang mit der Temperatur, der Wasseraktivität, dem pH-Wert und dem Sauerstoffgehalt sowohl in dem Produkt als auch am Lagerort. Vor allem die Temperatur spielt eine entscheidende Rolle.    

Niedrigere Temperaturen, die im Kühlschrank oder auch im Gefrierschrank vorliegen, sorgen dafür, dass Lebensmittel länger frisch bleiben. Der Grund dafür liegt in dem verlangsamten Zellstoffwechsel. Mikroorganismen vermehren sich langsamer und der Verderb eines Lebensmittels wird dadurch verzögert.

Grundsätzlich können Bakterien, Hefen oder auch Schimmelpilze zu physikalischen, chemischen, biochemischen und mikrobiellen Veränderungen der Lebensmittel führen. 

Lebensmittel im Kühlschrank lagern  

Nach dem Einkauf gehören leicht verderbliche Lebensmittel wie Joghurt, Käse, Aufschnitt, Fleisch und Fisch direkt in den Kühlschrank. Dabei sollte die Kühlkette nicht zu lange unterbrochen werden. Der Kühlschrank eignet sich für die Lagerung von frischen Lebensmitteln. Im Kühlschrank gibt es verschiedene Temperaturbereiche (4-8°C). Unten ist es kälter als oben, weil die kalte Luft absinkt und sich oberhalb des Gemüsefachs sammelt. Aus diesem Grund sollten die Einkäufe für die optimale Lagerung gezielt eingeräumt werden.   

Lagerung im Kühlschrank:

  • apetito
    Im oberen Fach herrschen etwas höhere Temperaturen, die optimal für die Aufbewahrung von gegarten Gerichten und Speiseresten, aber auch geöffneten Produkten wie Marmeladen sind. 
  • apetito
    Im mittleren Fach finden Milch und Milchprodukte, wie zum Beispiel Milch, Käse, Joghurt, Quark und Sahne den besten Platz. 
  • apetito
    In das untere und kälteste Fach werden leicht verderbliche Lebensmittel eingeräumt wie Fisch und Fleisch. 
  • apetito
    Das Gemüsefach eignet sich gut für die Aufbewahrung von Gemüse, Salate und ein paar „kältestabilen“ Obstsorten wie Trauben, Beeren und Aprikosen.
  • apetito
    Der wärmste Temperaturbereich befindet sich in der Kühlschranktür. Dieser Bereich ist geeignet für die Lagerung von Butter, Dressings, fertigen Soßen, Ketchup und Getränken.  

Schon gewusst?

Nicht jedes Gemüse und Obst gehört in den Kühlschrank. Darüber hinaus gibt es verschiedene Lebensmittel, die durch eine Lagerung im Kühlschrank geschmacklich negativ beeinflusst werden können. Dazu gehören unter anderem: Brot, Olivenöl, Knoblauch, Zwiebeln, Gewürze, Honig, Kartoffeln, Kaffee und Schokolade.  

Lebensmittel im Gefrierschrank lagern

Neben der kühlen Lagerung bietet auch das Einfrieren von Produkten eine gute Möglichkeit Lebensmittel ohne Qualitätseinbußen länger haltbar zu machen. Viele Frischwarenvorräte oder bereits vorgekochte Speisen lassen sich problemlos einfrieren und sind dann länger haltbar. Die tieferen Temperaturen erzeugen einen Stillstand des mikrobiologischen Wachstums und die starke Verlangsamung chemischer Reaktionen garantiert eine gute sensorische Qualität über mehrere Monate. Daneben bremst die Tiefkühlung die Aktivität lebensmitteleigener Enzyme, wodurch ein Maximum an Vitaminen und Nährstoffen erhalten bleibt. Abhängig von dem Produkt kann die Haltbarkeit bis zu einem Jahr verlängert werden.

Lebensmittel im Vorratsschrank lagern

Mehl, Salz, Zucker, Konserven, Tee, Kaffee und Trockenprodukte wie Nudeln, Reis oder Getreideprodukte wie Müsli, Haferflocken oder Cornflakes sollten trocken in einem Vorratsraum oder Vorratsschrank bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Zur Vermeidung von Verderb ist es sinnvoll nach dem Prinzip „first in – first out“ die Einkäufe einzuräumen.

Das bedeutet, dass neue Vorräte immer nach hinten geräumt werden sollten, sodass die älteren zuerst verbraucht werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) sollte kontrolliert und die Lebensmittel entsprechend verbraucht werden. Aber was viele nicht wissen, dass das MHD nicht gleichzusetzen ist mit dem Verfallsdatum. Das bedeutet, dass ein Produkt auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar sein kann.  

Wichtig: Lagern Sie nach dem „First in – first out“-Prinzip und ordnen Sie nach Kategorien wie z.B. Backen, Tee, Kaffee, Konserven. 

Schon gewusst? 

Neben einer optimalen Lagertemperatur sollte auch auf eine angemessene Verpackung geachtet werden. Das bedeutet, dass angebrochene Lebensmittel umgefüllt und luftdicht verschlossen werden sollten. Das schützt zum einen vor Austrocknung oder Geschmacksveränderungen und zum anderen wird auch hier eine Kontamination durch Mikroorganismen vermindert und die Lebensmittel bleiben länger frisch.

Sie haben noch Fragen?

Dann schreiben Sie uns gerne eine Nachricht an ernaehrung@apetito.de

E-Mail schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: