Getränke für Kinder: Richtig trinken in Kita und Schule

Kinder benötigen pro Kilogramm Körpergewicht wesentlich mehr Flüssigkeit als Erwachsene. Je nach Alter ist die empfohlene Trinkmenge sehr unterschiedlich. Rund 1 bis 1,5 Liter Flüssigkeit sollten Kinder und Jugendliche täglich zu sich nehmen, um körperlich gesund und leistungsfähig zu bleiben. Denn: Auf eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr reagieren sie besonders empfindlich. Erfahren Sie hier, warum regelmäßiges Trinken für Kinder wichtig ist und sich nicht jedes Getränk als Durstlöscher eignet.
apetito-Magazin_Kinder in Schule

Wie viel sollten Kinder trinken?

Sechs Portionen Getränke – das sind 0,8 bis 1,5 Liter täglich. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) liegt der Richtwert bei Kindern von eins bis sieben Jahren bei ca. 0,8 bis 1 Liter Flüssigkeit pro Tag. Grundschulkinder benötigen über den Tag verteilt etwa 1 Liter. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe sollten bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit in Form von Getränken zu sich nehmen. Wichtig dabei ist, dass Kinder regelmäßig trinken und nicht erst dann, wenn sie durstig sind. Denn Durst ist bereits ein Anzeichen für einen akuten Flüssigkeitsmangel.

Über den ganzen Tag verteilt verliert der menschliche Körper Flüssigkeit über Haut, Lunge, Harn und Stuhl. Auch sportliche Aktivität und Hitze führen zu einem Flüssigkeitsdefizit. Dieser Verlust muss ausgeglichen werden, um die volle Leistungsfähigkeit zu erhalten – denn Wasser erfüllt lebensnotwendige Aufgaben im Körper. Deshalb sollten Kinder daran gewöhnt werden, zu jeder Mahlzeit etwas zu trinken. Auch zwischen den Mahlzeiten sollten Getränke regelmäßig angeboten werden, um einem Flüssigkeitsmangel vorzubeugen.

apetito-Magazin_Wasser-trinken-Harry

Welche Getränke sind gute Durstlöscher?

Das beste Getränk zum Durstlöschen ist Leitungswasser. Es gehört zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln. Darüber hinaus ist es fast überall verfügbar, preiswert und klimafreundlich. Ebenfalls eignen sich Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie stark verdünnte Fruchtsäfte als Durstlöscher.  

Schon gewusst?

Fruchtsaft (100 Prozent Fruchtanteil) enthält wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Aufgrund seines hohen fruchteigenen Zuckeranteils ist er allerdings recht kalorienreich. Deshalb sollte Fruchtsaft als Schorle (2 Teile Wasser, 1 Teil Saft) angeboten werden.

Fruchtnektare, Fruchtsaftgetränke und Fruchtlimonaden enthalten einen hohen Anteil an zugesetztem Zucker und einen geringen Anteil an Frucht. Zuckerreiche Getränke fördern das Risiko für Zahnkaries und die Entstehung von Übergewicht. Daher sollten diese Getränke nur selten Bestandteil der Flüssigkeitsaufnahme sein.
apetito-Magazin_Orangensaft
Milch, Kakao und Milch-Mixgetränke zählen nicht zu den Getränken, sondern aufgrund der hohen Nährstoffgehalte zu der Lebensmittelgruppe Milch und Milchprodukte. Sie gelten daher eher als Zwischenmahlzeit. 

Light-Getränke liefern zwar fast keine Energie, dafür enthalten sie aber künstliche Süßstoffe mit einer sehr hohen Süßkraft. Kinder sollten sich erst gar nicht an diese süßen Getränke gewöhnen.

Wie schaffen es Kinder ausreichend zu trinken?

Das Durstgefühl, vor allem von jüngeren Kindern, ist häufig noch nicht vollständig ausgeprägt. Daher benötigen viele Kinder Unterstützung, um ein optimales Trinkverhalten zu entwickeln. Wichtig zu beachten ist, dass jedes Kind und jeder Tag anders sind. Schwankungen in der Trinkmenge sind völlig normal! Trinken Kinder jedoch generell zu wenig, sollten sie immer wieder an das Trinken erinnert werden.
Artikel vom 13.07.2023