GUTE GRÜNDE

Weihnachten mit apetito

ADVENTSKALENDER 2018

Weihnachten - das Fest der Liebe! 

Wussten Sie, dass 70 % der Deutschen letztes Jahr einen Adventskalender nutzten, um sich die Vorfreude auf Weihnachten zu versüßen? Der Weihnachtskalender hat eine lange Tradition, denn schon im Jahre 1840 wurden Adventskalender genutzt, um Kindern das Warten auf Weihnachten zu erleichtern und um der Weihnachtszeit einen ganz besonderen Wert beizumessen. Wir von apetito möchten mit unserem Online-Adventskalender Ihre Vorfreude auf das Fest entfachen und Sie mit spannenden Weihnachtsfakten und leckeren Rezepten auf die weihnachtliche Zeit einstimmen.

 

 

(Quelle: Statista & Mein Adventskalender)

Wussten Sie schon, dass die Deutschen an Weihnachten Qualität dem Preis vorziehen?

Weiterlesen

An Weihnachten wollen wir unseren Lieben eine ganz besondere Freude bereiten. Dafür kaufen mehr als die Hälfte der Deutschen lieber wenige, aber qualitativ hochwertige Geschenke. Jeder Vierte legt sogar so viel Wert auf die Qualität, dass er bereit ist, preislich mehr auszugeben.
Uns von apetito liegt Qualität besonders am Herzen – und das nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr hindurch. Unsere hohen Qualitätsstandards machen nämlich keinen Winterurlaub.
Wie wir Qualität in allen Prozessschritten sichern, erfahren Sie hier.

(Quelle: New Business Verlag GmbH & Co. KG)

Klappkarten zu Weihnachten

So einfach geht’s: 

  1. Nehmen Sie ein DIN-A4 oder A5 Karton-Papier (je nachdem wie groß die Karte sein soll) und knicken Sie dieses in der Mitte. 
  2. Schneiden Sie anschließend in den Knick kleine Rechtecke ein, an den Stellen, wo Sie Motive in der Karte anbringen wollen. Die Rechtecke sollten nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein. 
  3. Dann suchen Sie sich schöne Weihnachtsmotive aus und schneiden diese aus. Zum Beispiel einen Tannenbaum, eine Christbaumkugel und ein Geschenk.
  4. Klappen Sie die eingeschnittenen Rechtecke nach vorne durch, sodass dort anschließend Ihre Weihnachtsmotive aufgeklebt werden können. 
  5. Kleben Sie dann die Motive so auf, dass diese bei aufgeklappter Karte auf der Unterseite der Karte zum Stehen kommen.

Wussten Sie schon, dass in Deutschland 7 verschiedene Weihnachtsmann-Poststellen existieren?

Weiterlesen

In Deutschland werden jedes Jahr zu Weihnachten viele Briefe und Wunschlisten an 7 verschiedene Weihnachtsmann-Poststellen versandt. Die beliebteste befindet sich in Himmelpfort in Brandenburg. Im Jahr 2009 gab es hier den Rekordwert von 280.000 Wunschlisten und Briefen aus 125 verschiedenen Ländern.

(Quelle: Christmaschannel)

Wussten Sie schon, dass der längste Lebkuchen der Welt 1052,3 m lang war?

Weiterlesen

Vor einigen Jahren haben die beiden Köche Stefan Koch und Konrad Friedmann eine Wohltätigkeitsaktion gestartet. Sie haben zusammen den längsten Lebkuchen der Welt gebacken, welcher anschließend Stückchen für Stückchen gespendet wurde.

(Quelle: Rekord-Institut für Deutschland)

Unsere Produkte kommen zwar nicht vom Ofen direkt auf Ihren Tisch, sind aber genauso frisch. Wenn Sie nachschauen möchten, wie wir Frische bewahren, schauen Sie doch mal hier.

Mehrere Tage hintereinander immer das Gleiche zu essen macht keinen Spaß. Deshalb zeigen wir Ihnen heute ein Rezept, wie Sie übrig gebliebene Zutaten neu verwenden können, um ein weihnachtliches Gericht zu kreieren. Was wir sonst gegen Lebensmittelverschwendung tun, können Sie hier sehen.  

Wussten Sie schon, dass Besucher eines Weihnachtsmarktes im Schnitt Waren für 30 Euro einkaufen?

Weiterlesen

Besucher eines Weihnachtsmarktes geben im Durchschnitt 30 Euro aus. Das ist ziemlich viel, nicht wahr? Aber überlegen Sie doch mal, wie ein Abend im Getümmel aussieht:

1."Das ist aber schön hier. Komm wir schauen uns ein bisschen um."
2."Oh lecker, Glühwein!"
3."Schau mal, das wäre doch was für die kleine Lisa."
4."Langsam bekomme ich aber Hunger!"

Und schon wird der Geldbeutel immer dünner.

(Quelle: Unternehmer.de)

 

Falls Sie neugierig sind und wissen wollen, wie wir einkaufen, schauen Sie doch mal hier

Wussten Sie schon, dass 144 Millionen Nikoläuse im letzten Jahr produziert wurden?

Weiterlesen

Jeder liebt sie! Jeder will sie! Jeder kauft sie! Wir sprechen hier von den beliebten Nikoläuse! Im letzten Jahr wurden davon 144.000.000 produziert. Lassen Sie sich überraschen, wie viele Nikoläuse morgen den Weg zu Ihnen machen.

(Quelle: Unternehmer.de)

Nicht nur Schokolade bietet Genuss - schauen Sie auch, wie wir Genussmomente kreieren

 )

Leise rieselt der Schnee

still und starr liegt der See,

weihnachtlich glänzet der Wald:

Freue dich, Christkind kommt bald!

In den Herzen wirds warm,

still schweigt Kummer und Harm,

Sorge des Lebens verhallt:

Freue dich, Christkind kommt bald!

Bald ist heilige Nacht,

Chor der Engel erwacht,

hört nur wie lieblich es schallt:

Freue dich, Christkind kommt bald!

(Eduard Ebel, 1839 – 1905)

Wussten Sie schon, dass man seit 1937 eine Ausbildung zum Weihnachtsmann machen kann?

Weiterlesen

Sie suchen noch nach Ihrer wahren Berufung oder einer ganz speziellen Schulung? Im USA-Staat Michigan kann man sich seit 1937 zum Weihnachtsmann ausbilden lassen. Mehr Unterstützung kann der Weihnachtsmann schließlich immer benötigen.

Wussten Sie schon, dass man über die Weihnachtszeit im Schnitt 370 g zunimmt?

Weiterlesen

Es wird geschlemmt, was das Zeug hält – an den Feiertagen wird ordentlich aufgetischt. Gänsebraten, Kartoffelsalat und noch mehr Naschereien. Sobald die Feiertage vorbei sind, werden die Sorgen um die eigene Gewichtszunahme groß. Jedoch fallen nicht mehrere Kilos über die Festtage an, es beläuft sich im Schnitt auf 370 Gramm.

(Quelle: bz-berlin.de)

Wussten Sie schon, dass sich über die Hälfte der Deutschen am meisten auf das Essen zu Weihnachten freut?

Weiterlesen

Die vielen Geschenke, Weihnachtsmärkte, gemütliches Beisammensein mit der Familie – in der Weihnachtszeit kann man sich auf vieles freuen. Ganz oben auf die Liste der Vorfreuden schafft es bei knapp über der Hälfte aller Deutschen das Weihnachtsessen. Auf welche Leckerei freuen Sie sich am meisten?

Bei uns dreht es sich nicht nur zu Weihnachten um Leckereien - wir kaufen unsere Zutaten saisonal ein und können uns dank Tiefkühlschlaf der Produkte alljährlich auf bestes Essen freuen. Sehen Sie hier, wie wir kochen, einkaufen und frische genussvolle Gerichte kreieren. 

Lassen Sie sich inspirieren, wie wir stets neue Dinge entwickeln und ausprobieren! - Denn bei uns entstehen jedes Jahr ca. 1500 neue Rezepte, die nur durch das Zusammentragen vieler Ideen und Impulse enstehen. 
Heute sehen Sie ein Rezept, wie Sie übrig gebliebene Lebensmittel kreativ einsetzen können, um weihnachtliche Gerichte zu kreieren. Falls Sie mehr über unser Engagement hinsichtlich Lebensmittelverschwendung erfahren wollen, können Sie das hier tun.

Das Wort Glück.

Es ist eines von den Wörtern, die ich immer geliebt und gern gehört habe. Mochte man über seine Bedeutung noch so viel streiten und räsonieren können, auf jeden Fall bedeutete es etwas Schönes, etwas Gutes und Wünschenswertes. Und dem entsprechend fand ich den Klang des Wortes. Ich fand, dieses Wort habe trotz seiner Kürze etwas erstaunlich Schweres und Volles, etwas, was an Gold erinnerte, und richtig war ihm außer der Fülle und Vollwichtigkeit auch der Glanz eigen, wie der Blitz in der Wolke wohnte er in der kurzen Silbe, die so schmelzend und lächelnd mit dem GL begann, im Ü so lachend ruhte und so kurz, und im CK so entschlossen und knapp endete. Es war ein Wort zum Lachen und zum Weinen, ein Wort voll Urzauber und Sinnlichkeit; wenn man es recht empfinden wollte, brauchte man nur ein spätes, flaches, müdes Nickel- oder Kupferwort neben das goldene zu stellen, etwa Gegebenheit oder Nutzbarmachung, dann war alles klar.

Kein Zweifel, es kam nicht aus Wörterbüchern und Schulstuben, es war nicht erdacht, abgeleitet oder zusammengesetzt, es war Eins und rund, war vollkommen, es kam aus dem Himmel oder aus der Erde wie Sonnenlicht oder Blumenblick. Wie gut, wie glücklich, wie tröstlich, dass es solche Wörter gab! Ohne sie zu leben und zu denken, wäre Welke und Verödung, wäre wie Leben ohne Brot und Wein, ohne Lachen, ohne Musik.

(von Herman Hesse)

Sehen Sie auch hier, wie wir von apetito schöne Momente kreieren: Wie wir Genussmomente schaffen

Lebkuchen Rezept 

Zutaten für 10 Portionen

250 g    Honig
100 g    Zucker
125 g    Butter
500 g    Mehl 
1 TL      Backpulver
1 Pck.   Lebkuchengewürz
1 EL      Kakao
1           Ei
Zuckerglasur


250 g flüssigen Honig, 100 g Zucker und 125 g Butter zusammen in einem Topf aufkochen, in eine Rührschüssel geben und abkühlen lassen. 

500 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Packung Lebkuchengewürz und 1 EL Kakao mischen. Honigmischung, 1 Ei und die Mehlmischung mit dem Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneteten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und 2 Stunden ruhen lassen. 

Den Lebkuchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen und Lebkuchenmänner, Sterne und/oder Herzen ausstechen. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene 12-15 Min. backen. Den abgekühlten Lebkuchen dann bei Bedarf mit einer Zuckerglasur und bunten Zuckerstreuseln verzieren.

Wussten Sie schon, dass jeder Haushalt 7,5 Weihnachtsbäume zu Hause stehen hätte, wenn alle Bäume nur von privaten Haushalten eingekauft werden würden?

Weiterlesen

Es werden jedes Jahr nämlich knapp 300 Millionen Weihnachtsbäume in ganz Deutschland verkauft.

(Quelle: Unternehmer.de)

Wie wir unsere Produkte einkaufen, können Sie sich hier anschauen.

Wussten Sie schon, dass Männer in Deutschland an Weihnachten mehr Geld für Geschenke ausgeben als Frauen? 

Weiterlesen

Die Schwiegereltern, Kinder, der Ehepartner – an Weihnachten wollen einige beschenkt werden. Das kostet natürlich! Im Schnitt geben Männer beim Geschenkeeinkauf etwas mehr Geld aus als Frauen. Dabei achten Männer besonders auf Funktionalität der Geschenke und zudem auf die Bekanntheit von Marken. Frauen dagegen sind mehr darauf bedacht, einen persönlichen Bezug zum Präsent herzustellen.

(Quelle: T-Online.de)

Nicht nur bei Geschenken hat jeder seinen eigenen Geschmack. Auch wenn es ums Essen geht, hat jeder individuelle Werte und Bedürfnisse. Wie auch wir Ihren Geschmack treffen, erfahren Sie hier.

Die Verkündung

Letzthin, im Zug, direkt neben dir, das elend-fröhliche Digitalpiepsen eines Handys, und du weißt, jetzt wirst du die Seite nicht in Ruhe zu Ende lesen können, du wirst mithören müssen, wo die Unterlagen im Büro gesucht werden sollten oder warum die Sitzung auf nächste Woche verschoben ist oder in welchem Restaurant man sich um 19 Uhr trifft, kurz, du bist auf die unüberhörbaren Schrecknisse des Alltags gefasst - und da kramt der junge Mann sein Apparätchen aus der Tasche, meldet sich und sagt dann laut: " Nein! - Wann? Gestern Nacht? - Und was ist es? - Ein Bub? - So herzig! - 3 1/2 Kilo? - Und wie geht es Jeannette? - So schön! - Sag ihr einen Gruß, gell! - Wie? Oliver?..." Und über uns alle, die wir in der Nähe sitzen und durch das Gespräch abgelenkt und getröstet werden, huscht ein Schimmer von Rührung, denn soeben haben wir die uralte Botschaft vernommen, dass uns ein Kind geboren wurde.
 
(von Franz Hohler)
 

Wussten Sie schon, dass das erste Weihnachtsfest am 25. Dezember 1492 auf der Insel "La Española" gefeiert wurde?

Weiterlesen Es ist noch gar nicht so lange her, wie man zunächst denken würde. Schließlich liegt die Geburt Jesu schon ca. 2018 Jahre zurück.
Wir wünschen uns, dass kein Nahrungsmittel für den Müll produziert wird. Deshalb stellen wir Ihnen heute ein Rezept vor, wie Sie übrig gebliebene Zutaten kreativ verwenden können. Was wir gegen Lebensmittelverschwendung tun, können Sie hier sehen.

Wussten Sie schon, dass 7 von 10 Hunden ein Weihnachtsgeschenk von ihren Besitzern bekommen?

Weiterlesen

In vielen Familien gehört das Haustier einfach als Familienmitglied dazu. Somit darf es an Weihnachten auch nicht ausgelassen werden. 7 von 10 Hunden finden unter dem Weihnachtsbaum auch ein paar Geschenke für sich.

(Quelle: Wenz.de)

Wir möchten keine Lebensmittel verschwenden. Darum zeigen wir Ihnen heute ein leckeres Rezept, wie Sie Nikoläuse kreativ weiterverarbeiten können.
Was wir tun, um alle Lebensmittel effizient zu nutzen, können Sie hier sehen.

Wussten Sie schon, dass die Farbe des Geschirrs eine entscheidende Rolle für das Geschmackserlebnis spielt?

Weiterlesen

Die Farbe des Geschirrs spielt für das Geschmackserlebnis eine entscheidende Rolle: So schmeckt Erdbeerkuchen von einem weißen Teller süßer als von einem schwarzen. Das Gehirn nimmt den Farbkontrast zwischen Rot und Weiß stärker wahr und stellt sich auf einen süßeren Geschmack ein. 

(Quelle: Faz.net)

Uns von apetito liegt es am Herzen, Ihnen besondere Genussmomente zu bieten, nicht nur an Weihnachten, sondern jeden Tag - erfahren Sie mehr darüber, wie wir Genussmomente schaffen.

Wussten Sie schon, dass ca. ein Drittel aller Deutschen an Heiligabend Würstchen mit Kartoffelsalat isst?

Weiterlesen

Das wohl beliebteste Weihnachtsessen der Deutschen ist mit 36 % Würstchen mit Kartoffelsalat. Seine Beliebtheit lässt sich wahrscheinlich auf die Einfachheit und Schnelle der Zubereitung zurückführen, die wenig Aufwand bedarf. Dicht gefolgt essen 27 % traditionelles Geflügel wie Gans oder Ente am Heiligabend.

(Quelle: Statista)

Das Weihnachtsessen, das Sie mit apetito bekommen können, ist da etwas festlicher. Auch bei uns ist Gans ein sehr beliebtes Essen zu Weihnachten und wird deshalb im Rahmen unserer Weihnachtsaktion "Festlich genießen" angeboten.

Falls Sie mehr darüber erfahren wollen, wie wir individuelle Genussmomente schaffen, schauen Sie hier.