Zurück zur Presseseite

07.12.2022

apetito feiert Richtfest

Das EAT in Rheine nimmt Formen an 

Am 5. Dezember feierte apetito an der Bonifatiusstraße in Rheine das Richtfest seines „EAT“ – dem künftigen Betriebsrestaurant und modernen Meeting- und Working-Space. Ab Ende 2023 steht es den Mitarbeitenden zur Verfügung und kann zudem auch von umliegenden Firmen genutzt werden.  

„Wir sind froh, dass die jahrelange Arbeit jetzt Früchte trägt und wir nun endlich sehen können, was vorher nur eine Idee in unseren Köpfen war. Ein besonderer Dank gebührt daher heute den Handwerkerinnen und Handwerkern.“ Mit diesen Worten richtete sich Robert Düsterberg, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender an die versammelten Projektbeteiligten und -Verantwortlichen sowie alle Gewerke, die beim EAT mitgewirkt haben und noch mitwirken. 

Bei der Vergabe der Aufträge war es apetito wichtig, die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Robert Düsterberg begrüßte die Firmen aus Rheine und Umgebung sowie das Planungsbüro agn aus Ibbenbüren.   

Dann stiegen er und Zimmermann Werner Esslingen von Holzbau Brüggemann in luftige Höhen. Symbolisch schlugen sie den letzten Nagel ein und sprachen den Richtspruch, mit dem sie traditionsgemäß Glück und Segen für das EAT, die Bauarbeitenden und künftigen Besuchenden wünschten.  


Rückblick auf 2022 

Im Januar ging es los mit den Bodenarbeiten und im Dezember wurden die Dacharbeiten abgeschlossen. Dazwischen ist viel passiert: 

  • für die Arbeiten im Baufeld wurden 390 LKW Erde und Sand bewegt  
  • 367 Betonmischer lieferten den Beton für die Rohbauarbeiten  
  • 217 Tonnen Bewehrungsstahl wurden verbaut, das entspricht 155 VW Golf  
  • 1.100m² Sichtbetonfassade wurden montiert (400 Tonnen Gesamtgewicht)  
  • 177 Tonnen Konstruktionsholz in 600 Einzelteilen bilden das Holzdach, verbunden über ca. 74.000 Schrauben  

„Trotz aller Hindernisse, die aktuell auf dem Rohstoffmarkt herrschen, kommen wir gut voran“, erläutert Projektleiter Stefan Becker, Leiter Projektmanagement und Instandhaltung Gebäude bei apetito.  

Das „EAT“ wird ein moderner Ort für Mitarbeitende und Gäste des Unternehmens. Unter einem begrünten Dach werden vier verschiedene Restaurants und ein Café Raum bieten, um sich zu treffen und auszutauschen. Denn „EAT" steht für mehr als nur für das englische Wort „Essen“ – nämlich für Essen – Arbeiten – Treffen. Rund 20 Millionen Euro investiert die apetito AG in den Bau dieses multifunktionalen Gebäudes.Die Fertigstellung ist für Herbst 2023 geplant. Gebaut wird nach dem „Gold“-Standard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen. 



Autorin: Judith Holtrup