Magazin

14.06.2019

1,9 Millionen Tonnen landen im Müll

United Against Waste – gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung

„Gemeinsam gegen Verschwendung“ – das ist der Leitgedanke von United Against Waste e.V.. apetito gehört seit 2016 zu den Mitgliedern der Initiative der Food-Branche. Der Verein entwickelt gemeinsam mit den Mitgliedern praxistaugliche Lösungen, die aufzeigen, dass die Reduzierung von Lebensmittelabfall machbar ist – und zudem Geld spart. Alleine in der Gemeinschaftsverpflegung werden laut einer Studie der Universität Stuttgart (2012) jährlich 1,9 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen – was ungefähr dem Gewicht von rund 190 Eiffeltürmen entspricht.

Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung

Das Bundeskabinett verabschiedete im Februar 2019 die von der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner vorgelegte Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung. Damit ist das Ziel verbunden, bis zum Jahr 2030 Lebensmittelabfälle in Deutschland in allen Sektionen um die Hälfte zu reduzieren.

Zeitgleich mit der Kabinettbefassung startete das Dialogforum zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der Außer-Haus-Verpflegung. Veranstaltet wird das Forum gemeinsam mit dem Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), dem WWF, der Uni Münster sowie United Against Waste.
Logo von United against Waste

apetito ist am Umsetzungsprozess beteiligt

apetito stellt als Mitglied von United Against Waste einen Pilotbetrieb, um eine praxistaugliche einheitliche Methoden zur Erfassung und Analyse von Lebensmittelabfällen sowie entsprechende Maßnahmen zur Reduzierung festzulegen zu können. Zudem sollen Zielmarken für verabredete Zeiträume bis 2030 für den Außer-Haus-Markt festgelegt, Instrumente zur Evaluierung vereinbart und eine Dokumentation von Maßnahmen und erreichten Zielen durchgeführt werden.

Unser Ziel ist es, sowohl das Bewusstsein bei unseren Kunden als auch Interessenten und auch Mitarbeitern zu schärfen, sorgfältig und effizient mit Lebensmitteln umzugehen. Denn Tiefkühlmenüs bieten viele Vorteile ebenso wie die apetito Systeme: 

  • TK-Produkte sind länger haltbar. 
  • TK-Produkte verringern den Warenverderb. 
  • TK-Produkte sind unabhängig von der Ernte-Saison verfügbar und flexibel einsetzbar. 
  • TK-Produkte bieten Planungssicherheit. 
  • TK-Produkte können nach Bedarf entnommen und portioniert werden