Magazin

21.02.2019

Ernährung bei einer Demenzerkrankung

Wir haben für Sie Tipps & Hinweise zum Thema Ernährung bei Demenz zusammengestellt

Demenz ist der Oberbegriff für verschiedene Krankheitsbilder des Gehirns, die mit Störungen im kognitiven (Gedächtnis, geistige Fähigkeiten), affektiven (Gefühle, Verhalten) und motorischen (Bewegung, Muskulatur) Bereich einhergehen. Typisch für eine Demenz sind Beeinträchtigungen von Fähigkeiten, wie dem Merken, Denken und Lösen komplexer Aufgaben. Störungen beim Essen und Trinken sind ebenfalls typische Begleiterscheinung einer Demenzerkrankung.

Tipps & Hilfestellungen zur Ernährung bei Demenz

Demenzerkrankte bevorzugen häufig süße und fettige Speisen, da sich im Krankheitsverlauf der Geschmacksinn verringert.
Um das Essen für den Erkrankten zu erleichtern, empfiehlt es sich vor der Mahlzeit über das Gericht zu sprechen. Es kann hilfreich sein, wenn andere Menschen gemeinsam mit dem Patienten am Tisch sitzen und ebenfalls essen. Patienten, die vergessen haben mit Besteck umzugehen, können sich so abschauen, wie das Besteck eingesetzt werden kann. Die Nahrungsaufnahme kann ebenfalls durch kleine Häppchen oder Fingerfood erleichtert werden.
Schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre am Tisch, um dem Patienten die Konzentration auf das Essen zu erleichtern. Das Auswählen von Speisen kann für Demenzerkrankte eine Herausforderung darstellen. Durch das Vorzeigen von Gerichten kann die Entscheidung auf Essenswünsche erleichtert werden. Es sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass nicht zu viele unterschiedliche Speisen auf dem Teller liegen, um Überforderung beim Essen zu vermeiden. Konsistenz, Optik und Gerüche können die Nahrungsaufnahme positiv beeinflussen. Ansprechende und appetitlich zubereitete Gerichte fördern den Appetit des Erkrankten. 
Ernährung bei Demenz
Mit bekannten Gerüchen kann der Hunger reaktiviert werden. Beispielsweise kann der Duft von frischem Kaffee oder von frischen Brötchen besonders wohltuend wirken. 
Mit fortschreitender Demenz können Kau- und Schluckstören auftretet. Hierbei ist es dringend notwendig auf die passende Konsistenz der Speisen zu achten, um ein Verschlucken zu verhindern. 

winVitalis - für genussvolle Mahlzeiten bei Kau- und Schluckbeschwerden 

winVitalis

Die Nahrungsaufnahme wird durch die Demenz beeinträchtigt und es kann zum Verlust der Fähigkeit zu kauen und zu schlucken kommen. Bei Kau- und Schluckstörungen besteht die Gefahr des Verschluckens, der Aspiration und anschließend in der Folge einer lebensgefährlichen Lungenentzündung. 
Für die besonderen Ernährungsanforderungen der Demenzkranken bietet apetito unter der Marke winVitalis eine breite Vielfalt an speziellen Ernährungslösungen. Auf diese Weise kann die Routine der leckeren Mahlzeit erhalten bleiben. 

Neben pürierten Menüs können Sie bei uns herzhafte, samtig-fein pürierte und hochkalorische Ideen für das Frühstück, Abendbrot und für Zwischenmahlzeiten bestellen. 

Die gesamte winVitalis Vielfalt finden Sie im apetito-shop:

Thema

Das könnte Sie auch interessieren


Eine ruhige Umgebung ist für Demenz-Patienten beim Essen wichtig