Magazin

21.03.2018

Schluckstörung is(s)t anders

Hintergrundwissen rund um das Thema Kau- und Schluckbeschwerden

Der Schluckvorgang gehört, wie Essen und Trinken, zum alltäglichen Leben. Meist geschieht dies vollkommen unbewusst – zumindest solange alles problemlos funktioniert. Circa zehn Prozent der deutschen Bevölkerung leiden an einer Schluckstörung (Dysphagie). Betroffene empfinden beim Schlucken häufig Unbehagen oder Schmerzen. Ursachen einer Dysphagie können mit verschiedenen Krankheitsbildern zusammenhängen. Meist sind es neurologische Erkrankungen, wie z. B. Muskel- oder Nervenkrankheiten. Allerdings kann eine Beeinträchtigung des Schluckvorgangs auch psychisch bedingt sein.

Auswirkungen einer Schluckstörung auf die Ernährung

Ebenso wie die Ursachen sind die Folgen einer Schluckstörung vielfältig und schränken auch die Lebensqualität der Betroffenen ein. Diese können zu einer Mangelernährung mit einhergehendem Gewichtsverlust bis hin zu Erstickungsanfällen führen.

Darüber hinaus entwickeln betroffene Personen ein Schamgefühl, vor anderen zu Essen und nehmen unter Umständen nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teil. So wird Essen und Trinken nicht mehr als Genuss, sondern als Belastung wahrgenommen. Zusätzlich erschweren Probleme beim Schlucken die häufig lebensnotwendige Medikamenteneinnahme. All diesen Faktoren kann mit einer geeigneten Therapie begegnet werden.

Kostenloser Download Info-Broschüre zum Thema Schluckstörungen
Medizinische und Logopädische Therapie bei Schluckbeschwerden für eine korrekte Ernährung

Behandlungsmöglichkeiten bei Schluckstörungen

Neben einer medizinischen Diagnose, sind es vor allem Logopäden, die Unterstützung in Form einer therapeutischen Behandlung leisten können. Ziel ist zunächst eine Verbesserung der Lebensqualität. Geeignete Maßnahmen beinhalten unter anderem:

  • eine medizinische Versorgung sowie Rehabilitationsmaßnahmen
  • mundmotorische Übungen, Schluck- und Haltungstraining
  • eine gezielte Ernährungstherapie
  • der Einsatz von Ess- und Trinkhilfen

Besonders bei der Ernährung gilt es, wichtige Kriterien wie die Konsistenz und den Nährstoffgehalt von Lebensmitteln zu beachten. Mehr zu den Ernährungslösungen und Praxistipps für zu Hause lesen Sie im eBook.

Sie möchten mehr über die Hintergründe und Auswirkungen einer Schluckstörung erfahren? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Broschüre “Schluckstörung is(s)t anders“. Betroffene, Angehörige sowie Interessierte erhalten hier wertvolle Praxis-Tipps für den Alltag. Bei konkreten Ernährungsfragen, nehmen Sie gerne Kontakt zu unseren Experten auf: ernaehrung@apetito.de. Erfahren Sie mehr dazu, wie das Essen trotz Schluckbeschwerden wieder zum Genuss werden kann: