Magazin

26.06.2017

Vegane Ernährung

Laut Vegetarierbund (VEBU) Deutschland leben in Deutschland rund 900.000 Veganer, das entspricht 1,1 % der Bevölkerung. Nach Schätzungen entscheiden sich jeden Tag weitere 200 Menschen für eine vegane Lebensweise.

apetito Magazintext Falafel mit Couscous

Was bedeutet vegan?

Die vegane Ernährung setzt sich ausschließlich aus pflanzlicher Nahrung zusammen. Gemieden werden alle Lebensmittel die tierischer Herkunft sind. Dazu zählen u.a. Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukte, Eier und Honig.
Da für Veganer meist die gesamte Lebensweise eine wichtige Rolle spielt, wird darüber hinaus auch auf Materialien oder Gebrauchsgegenstände tierischen Ursprungs (z.B. Leder, Daunen, Pelze, Seide) verzichtet.

Der Veganismus ist demnach nicht nur der Verzicht auf bestimmte Lebensmittelgruppen, es handelt sich hierbei vielmehr um eine Ernährungs- und Lebensweise, die sich vom durchschnittlichen Lebensstil der Bevölkerung abgrenzt.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) ist mit einer rein pflanzlichen Ernährung eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen  nur schwer möglich. Zu den kritischen Nährstoffen bei veganer Ernährung gehören neben Vitamin B12, Protein bzw. unentbehrliche Aminosäuren und langkettige n3-Fettsäuren sowie weitere Vitamine (Riboflavin, Vitamin D) und Mineralstoffe (Calcium, Eisen, Jod, Zink, Selen).

Das Risiko eines Nährstoffmangels wird in sensiblen Lebensphasen wie Schwangerschaft und Stillzeit, sowie Säuglings-, Kindes- und Jugendalter als hoch eingeschätzt. Die DGE hat auf Grundlage der verfügbaren Daten entschieden, eine vegane Ernährung für diese Bevölkerungsgruppen nicht zu empfehlen.

 


apetito Magazintext Smoothies