Magazin

02.02.2017

Pflegeheime werden zu “Senioren-Hotels“ 

Wie sehen unsere Senioreneinrichtungen in der Zukunft aus?

Im Zuge des demographischen Wandels wird die Bevölkerungsgruppe der Senioren immer größer. Nicht selten machen wir uns deswegen Sorgen um unsere eigene Zukunft: Wie finanzieren wir das alles? Welche Auswirkungen wird diese Entwicklung auf die jüngere Generation haben? Und wie kümmern wir uns um unsere eigenen Eltern?

Anforderungen der Angehörigen an die Pflege von Senioren steigen

Heutzutage müssen viele Berufstätige immer mehr und länger arbeiten, um für die eigene Rente vorzusorgen. Somit suchen viele Angehörige von pflegebedürftigen Personen nach den bestmöglichen Unterbringungen, da die Zeit fehlt sich selber um Eltern, Großeltern, Verwandte oder Partner zu kümmern. Um sicherzugehen, dass gut für die Senioren gesorgt ist, steigen dementsprechend die Anforderungen an Pflegeeinrichtungen für Senioren. Dennoch bleibt die Zahlungsbereitschaft für zusätzliche Leistungen und eine umfassende Pflege aus. Gerade Senioren ohne Angehörige müssen eine solche Pflegebetreuung häufig alleine finanzieren. Mittlerweile reichen die gesetzlichen Rentenzahlungen oftmals nicht aus, sodass ein Aufenthalt in einer Senioreneinrichtung nicht ohne Weiteres leistbar ist. 

Zugleich zeichnen sich folgende Trends in den Pflegeeinrichtungen ab:

  • die absolute Anzahl der Bewohner in Seniorenheimen steigt
  • hingegen sinkt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Senioren
  • Senioren kommen in immer schlechteren Zuständen in die Einrichtungen
  • Krankheitsbilder und -verläufe ändern sich (z.B. nimmt Demenz zu)

 

Pflegeeinrichtungen für Senioren in der Zukunft

Lebensstil und Ernährungsweise der Senioren verändern sich

Seniorenheime werden zu Hotels für Senioren

Man muss sich vorstellen, dass die Erwerbstätigen in der heutigen Gesellschaft schon morgen in Seniorenheimen leben werden. Das heißt, alle gegenwärtigen Essgewohnheiten werden in Zukunft noch stärker als heute in den Seniorenheimen gefragt sein. So geht der Trend von Omas Schweinebraten mit Kartoffeln hin zu Pizza, Pasta und Co. Auch die Essgewohnheiten und Mahlzeiten werden flexibler. Ist eine vegetarische oder vegane Ernährung unter Senioren heute noch kein großes Thema, könnte es in Zukunft selbstverständlich sein. Ähnlich wird es beim Thema Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten aussehen. Neben veränderten Essgewohnheiten werden Sonderwünsche wie EDV-Ausstattung und Wellness-Angebote vermehrt gefragt sein. Wieso sollte der Erwachsene von heute später auf sein Smartphone oder seine Massage verzichten müssen?

Betrachtet man die gestiegenen Ansprüche an Pflegeeinrichtungen sowie die Anforderungen an eine moderne Ausstattung und Verpflegung, so scheinen die Pflegeheime für Senioren immer mehr zu Hotels zu werden.

Sollten Sie nähere Informationen zu diesem Thema und weiteren Trends wünschen, so wenden Sie sich gerne an unsere Experten: Jetzt Kontakt aufnehmen!  

Rufen Sie uns an

(0800) 801 5 801