Praktika

6 Fragen an Nina Bröker, Praktikantin im Personalwesen

Erfahrungen aus erster Hand

Das macht das Praktikum im Personalwesen bei apetito so besonders.

Nina Bröker
apetito Warum hast du dich für ein Praktikum im Personalwesen entschieden?
Nina Bröker

Ich studiere Wirtschaftspsychologie mit Schwerpunkt Personal & Organisation. Da ich später gerne im HR-Bereich arbeiten möchte, war für mich von Anfang an klar, dass ich mein Praktikum auch in diesem Bereich absolviere. Die Arbeit mit Mitarbeitern und Bewerbern macht mir Spaß, ich bin ein Fan von fachlich guter Diagnostik und finde die strategische Ausrichtung eines Unternehmens als Arbeitgeber spannend.

apetito Warum hast du dich für apetito entschieden?
Nina Bröker

Ein großer Vorteil bei apetito ist die Arbeit an der Schnittstelle Personalentwicklung und Personalgewinnung: man lernt beide Bereiche gleichermaßen kennen und muss sich nicht von Anfang an für einen Bereich entscheiden. Außerdem habe ich mich für apetito entschieden, weil der ganze Bewerbungsprozess reibungslos lief und ich mich schon im Vorstellungsgespräch sehr willkommen gefühlt habe.

apetito Beschreibe dein Praktikum mit 3 Stichpunkten:
Nina Bröker Vielfältig, Verantwortung, Lernen
apetito Wie war dein erster Eindruck?
Nina Bröker

Mein erster Eindruck war rundherum positiv: nach zwei Tagen habe ich mich gefühlt, als wäre ich schon mindestens 4 Wochen im Unternehmen. Alle Kolleginnen und Kollegen haben mich herzlich aufgenommen, ich durfte sofort eigenständig arbeiten und habe mich direkt als Teil eines tollen Teams gefühlt.

apetito Was hat dir besonders gut gefallen?
Nina Bröker

Ich darf an sehr innovativen Projekten arbeiten, in deren Konzeptionierung ich mich frei entfalten kann. Außerdem finde ich viele Schnittpunkte zu den Inhalten, die ich in meinem Studium lerne und stehe vor der typischen Frage, wie man all die theoretischen Konzepte in die Praxis umsetzen könnte. Die Punkte, die mir an der Arbeit im HR-Bereich am besten gefallen, kommen alle in meinem täglichen Ablaufplan vor. Außerdem habe ich das Gefühl, dass mögliche Ideen immer auf ein offenes Ohr treffen. Generell gefällt mir auch die Zusammenarbeit mit den Kollegen und die beachtenswerte mitarbeiterfreundliche Ausrichtung des Unternehmens.

apetito Durftest du bereits bei spannenden Projekten mitarbeiten?
Nina Bröker

Obwohl ich erst seit drei Wochen bei apetito bin, durfte ich schon bei vielen spannenden Projekten mitarbeiten: das größte Projekt ist die jährliche Mitarbeiterbeurteilung, welche ich als Teil des HR-Teams begleiten darf. Außerdem durfte ich bei einem Bewerbertraining für Schülerinnen und Schüler dabei sein und auch ein Besuch bei COSTA in Emden stand in meinem Kalender.