Vollkornnudeln Icon
Vollkornnudeln

Woher kommen die Vollkornnudeln bei apetito?

​Bei der Herstellung von Pastaprodukten vertrauen wir voll und ganz unserem erfahrenen Partner aus Bayern.

​Bei der Herstellung von Pastaprodukten vertrauen wir voll und ganz unserem erfahrenen Partner aus Bayern

Deutschland

Der Vollkornhartweizengrieß, der für die Herstellung von Vollkornpasta benötigt wird, stammt ausschließlich aus der EU. Die vorwiegenden Herkunftsländer sind Italien und Frankreich. Durch die vielen Sonnenstunden im Jahr bieten diese Länder optimale Voraussetzungen für eine ertragreiche Ernte. Abhängig von der Qualität des Rohstoffes wechselt das Herkunftsland.

Der Unterschied zwischen Vollkornnudeln und herkömmlichen hellen Nudeln liegt nicht nur in der Farbe. Da für Vollkornnudeln der Weizengrieß aus dem vollen Korn gewonnen wird und nicht nur aus dem Mehlkörper, ist die Vollkornnudel deutlich gehaltvoller. Besonders der Ballaststoffanteil ist höher. Ballaststoffe sind Nahrungsmittelbestandteile, die im Magen aufquellen und so zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl beitragen.

Landkartenausschnitt Deutschland
Die Vollkornnudel eignet sich besonders zum Abnehmen.

Wussten Sie schon?

Pastagerichte werden häufig als „Dickmacher“ verschrien. Dabei eignet sich besonders die Vollkornnudel zum Abnehmen. Denn durch den hohen Ballaststoffgehalt und dem damit verbundenen langanhaltendem Sättigungsgefühl werden unnötige Zwischenmahlzeiten vermieden und der Fettstoffwechsel angeregt.

618.000 Tonnen Pasta haben die Deutschen im letzten Jahr verspeist. Das sind rund 7,5 Kilogramm pro Kopf. In Italien waren es sogar fast 909.000 Tonnen. Also durchschnittlich 15 Kilogramm Pasta pro Italiener pro Jahr und damit der höchste pro Kopf Konsum weltweit.

Weitere Zutaten