Rosinen Icon
Rosinen

Woher kommen die Rosinen bei apetito?

​Die Rosinen, oder besser gesagt Sultaninen, in unseren Produkten stammen aus dem Nahen Osten.

 Die Rosinen in unseren Produkten stammen aus dem Nahen Osten. 

Israel 

Bei Rosinen oder Sultaninen handelt es sich um getrocknete Weintrauben. Die Weinreben finden im östlichen Mittelmeergebiet ideale Wachstumsbedingungen vor.  Die Trauben werden dort Ende September geerntet und direkt im Anschluss getrocknet.
 
Der Unterschied zwischen Rosinen und Sultaninen ist ganz einfach: Sultaninen enthalten keine Kerne, während Rosinen mit Kernen gespickt sind.
 
Unsere Smyrna-Sultaninen, so der genaue Name, beziehen wir aus Israel. Sie zeichnen sich durch ihre besondere Süße aus. Die Sultaninen verfeinern unsere Süßspeisen wie Palatschinken und Apfelstrudel, verleihen aber auch zum Beispiel die Bulgur-Curry-Pfanne einen ganz besonderen Geschmack. 

 

Landkartenausschnitt Israel
Wussten Sie, dass es drei verschiedene Arten von Rosinen gibt? Sultaninen, Korinthen und Zibeben.

Wussten Sie schon?

Wussten Sie, dass es drei verschiedene Arten von Rosinen gibt? Sultaninen, Korinthen und Zibeben. Sultaninen werden aus hellen, kernlosen Trauben gewonnen und sind am meisten verbreitet. Korinthen sind die kleinsten Rosinen und werden aus kleinen violett-schwarzen Trauben gewonnen. Unter Zibeben versteht man besonders große, am Rebstock getrocknete Weintrauben, die Kerne enthalten. 

Egal in welcher Form, Rosinen sind gesund und verhindern Heißhunger. Der enthaltene Zucker der Rosinen gelangt nur langsam ins Blut und so bleibt der Heißhunger auf weitere Süßigkeiten aus. Der Rosine wird außerdem nachgesagt, die Nerven zu stärken. Damit erklärt sich, warum sie in keiner guten Mischung für "Studentenfutter" fehlen darf.