Eier Icon
Ei

Woher kommt das Ei bei apetito?

​Unsere Eier aus Bodenhaltung bekommen wir vorzugsweise von unserem Partner aus Nordrhein-Westfalen.

Unsere Eier aus Bodenhaltung bekommen wir vorzugsweise von unserem Partner aus Nordrhein-Westfalen.

Deutschland

Der eierverarbeitende Betrieb in Nordrhein-Westfalen erhält die Eier von Hennenhaltern aus der Umgebung. So frisch wie möglich werden die Eier dort verarbeitet. Dabei legen wir auch bei unserem Partner höchsten Wert auf die Schalenfreiheit des Endprodukts. Durch die frische Verarbeitung vermeiden wir Transportschäden der empfindlichen Eierschale. Die Qualität der Rohware wird in unserem Partnerbetrieb und auch bei uns umfangreich getestet.

Generell kann man durch die Nummer die auf dem Ei steht identifizieren, woher das Ei stammt. Die erste Zahl gibt die Haltungsform an. Eine 0 bedeutet Biohaltung, 1=Freilandhaltung und die 2 bedeutet Bodenhaltung. Darauf folgen Buchstaben, die das Erzeugnisland beschreiben: DE=Deutschland, NL=Niederlande und so weiter. Die darauffolgenden Zahlen stehen für das Bundesland, wobei 05 für NRW steht und danach folgt die Zahl für den Betrieb, aus dem das Ei stammt.
Landkartenausschnitt Deutschland
Die Rasse des Huhns ist entscheidend für die Farbe der Eierschale.

Wussten Sie schon?

Die Farbe des Eis - braun oder weiß - hängt weder von der Federfarbe, der Haltungsform noch vom Futter ab. Die Rasse des Huhns ist entscheidend für die Farbe der Eierschale.

Äußerlich ist die entstehende Schalenfarbe an der Ohrscheibe des Huhns zu erkennen. Ist die Ohrscheibe weiß, legt das Huhn höchstwahrscheinlich weiße Eier, ist die Ohrscheibe bräunlich legt das Huhn zumeist braune Eier. (Auf dem Bild des Huhns ist die bräunliche Ohrscheibe direkt neben dem Auge zu erkennen. Das Huhn wird demnach braune Eier legen.) Übrigens hat die Farbe der Eierschale keine geschmackliche Auswirkung auf das Ei.



Weitere Zutaten